Gut Pronstorf.jpg

Das Gesamtsystem der Sozialleistungen wurde zum 01.01.2005 durch die sogenannten Hartz IV-Gesetze erheblich verändert. Das Bundessozialhilfegesetz (BSHG) und das Grundsicherungsgesetz (GSiG) sind mit Ablauf des 31.12.2004 aufgehoben worden. Die Regelungen des Arbeitsförderungsgesetzes (AFG) hinsichtlich der Arbeitslosenhilfe sind zum gleichen Zeitpunkt vollständig entfallen. Die soziale Grundsicherung für arbeitsfähige Personen wird ab 01.01.2005 durch das Sozialgesetzbuch II (SGB II) geregelt. Als arbeitsfähig gilt, wer täglich mindestens noch 3 Stunden erwerbstätig sein kann.

Zuständig für die Leistungsgewährung nach dem SGB II ist das Leistungszentrum Segeberg, Am Wasserwerk 5, 23795 Bad Segeberg, Tel. (0 45 51) 908-30. Entsprechende Anträge sind dort zu stellen. Für vorübergehend oder auf Dauer nicht erwerbsfähige Personen wird die soziale Grundsicherung ab 01.01.2005 durch das Sozialgesetzbuch XII (SGB XII) geregelt.

Personen, deren Erwerbsfähigkeit vorübergehend unter täglich 3 Stunden liegt, erhalten bei Bedürftigkeit Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem 3. Kap. SGB XII. Personen, die das 65. Lebensjahr vollendet haben oder Personen zwischen 18 und 65 Jahren, die auf Dauer voll erwerbsgemindert sind, erhalten bei Bedürftigkeit Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem 4. Kap. SGB XII.

Als bedürftig gelten Personen, die ihren notwendigen Lebensunterhalt nicht oder nicht ausreichend aus eigenen Kräften und Mitteln, insbesondere aus ihren Einkünften und Vermögen, beschaffen können.

Zuständig für die Gewährung der Hilfe zum Lebensunterhalt und der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung ist grundsätzlich das örtliche Sozialamt der Wohnsitzgemeinde.

Ihr/e Ansprechpartner/in im Amt Trave-Land für Sozialhilfe/Grundsicherung:
Christa Jaacks, Tel. (0 45 51) 99 08-41, e-Mail (christa.jaacks@amt-trave-land.de)
Ellen Rosinke, Tel. (0 45 51) 99 08-42, e-Mail (ellen.rosinke@amt-trave-land.de)