Gutshaus.jpg

fachwarteDas Feuerwehrhaus in Hamdorf war mehr als gut gefüllt. Zur abschließenden Wehrführerdienstversammlung des Amtes Trave-Land für das Jahr 2017 hatten sich gut 70 Angehörige der Wehren aus dem gesamten Amtsgebiet versammelt.

Nachdem Amtswehrführer Jürgen Meynerts neben den Wehrführern und ihren Stellvertretern auch Amtsvorsteherin Gretel Jürgens und weitere Mitglieder der Amtsverwaltung begrüßt hatte, fasste er dieses ereignisreiche Jahr für die Feuerwehren im Amt noch einmal zusammen: Blaulichttag, Sturmschäden, ein Großbrand in Krems II und etliche weitere Einsätze, Veranstaltungen und Übungen.

lvb andraschAnschließend informierte der stellvertretende Amtswehrführer Michael Mücke über neue Verfahrensweisen bei der Ausbildung. Insbesondere sollen die engagierten Kameradinnen und Kameraden der Jugendfeuerwehren zu dem Kreislehrgang Sprechfunkenangemeldet werden wenn sie bei Lehrgangsbeginn 18 Jahre alt sind und die Lehrgangsvoraussetzungen Truppmann Ausbildung Teil 1 erfüllen. Ein weiterer Tagesordnungspunkt betraf die Brandschutzerziehung und -aufklärung in Kindergärten und Schulen. Heiner Koth berichtete als zuständiger Fachwart von der Anschaffung eines neuen Übungs- und Demonstrationssets für die Ausbildung an Feuerlöschern. Es enthält einen Simulator für verschiedene Brandarten, damit alle, die im Ernstfall zum Feuerlöscher greifen müssen, künftig noch besser vorbereitet sind.

Im Bereich Gefahrgut wurden mit Christian Volck und Torben Boekhoff zwei neue stellv. Fachwarte ernannt, ebenso Dennis Boekhoff beim Einsatzleitfahrzeug (ELW) 25/11/01. Dagegen beendet Ilja Dutko seine Tätigkeit als Fachwart im Bereich Gefahrgut. Amtswehrführer Jürgen Meynerts dankte ihm mit herzlichen Worten für seinen langjährigen engagierten Einsatz.

lvb hartstockAuch in der Führungsebene des Amtes Trave-Land stand ein Personalwechsel an. Nur wenige Stunden war der Leitende Verwaltungsbeamte Rainer Andrasch an dem Abend noch im Amt. Jürgen Meynerts rekapitulierte die ereignisreiche Zusammenarbeit und überreichte ein Präsent der Amtsfeuerwehr mit den besten Wünschen für den Ruhestand. Rainer Andrasch bedankte sich und erinnerte an einige Highlights während seiner Amtszeit wie die langwierige Einführung des Digitalfunks im Amtsgebiet. Sein Amtsnachfolger Thomas Hartstock stellte sich den Anwesenden anschließend kurz vor, und Amtswehrführer Jürgen Meynerts freute sich augenzwinkernd auf eine „spannende Zusammenarbeit“. Zum Schluss der Wehrführerdienstversammlung wünschte er allen Anwesenden einen ruhigen Jahreswechsel und ein glückliches neues Jahr 2018.

Fotos & Text: Thomas Sievers