Feuerwehr Amt Trave Land.jpg

Amtsfeuerwehr Trave-Land

Jahreshauptversammlung Amtsfeuerwehr Trave-Land

05.03.2018 Wakendorf I Jahreshauptversammlung der Amtsfeuerwehr Trave-Land.

Amtswehrführer Jürgen Meynerts ist für weitere 6 Jahre in seinem Amt bestätigt worden.

Bürgermeister Kurt Böttger der zu Beginn der Versammlung die Grußworte der gastgebenden Gemeinde hielt stellte Wakendorf 1 vor. Er dankte der Feuerwehr für die Zusammenarbeit.

Die 971 Aktiven Mitglieder der Amtsfeuerwehr haben im Jahr 2017 mit ihren 46 Fahrzeugen 253 Einsätze abgearbeitet. Wie auch im vergangenen Jahr lag der Einsatzschwerpunkt bei der „Technischen Hilfe“. Das Amt hat 16 neue Wehrführer oder Stellvertreter bekommen, 5 Wehrführer oder Stellvertreter wurden wiedergewählt. Meynerts nannte in seinem Jahresrückblick den „Blaulichttag“ des Kreisfeuerwehrverbands Segeberg als „Eines der Highlights unter allen bisherigen Veranstaltungen“.

Meynerts Stellvertreter Michael Mücke ließ das Jahr 2017 im Bereich Ausbildung und Jugendfeuerwehr Revue passieren. Im Jahr 2017 konnte die Amtsfeuerwehr 35 Anwärter in Truppmann Teil 1 und im zweiten Ausbildungsjahr zu Truppmann Teil 2 ausbilden. Auch im Jahr 2017 haben wieder Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bad Segeberg an der Ausbildung im Amt-Trave-Land teilgenommen. So konnte die Zusammenarbeit zwischen Stadt und Land wieder einmal unterstrichen werden. 138 Jungen und Mädchen sind Mitglied in einer der 6 Jugendfeuerwehren im Amt. Die Jugendwarte und Ausbilder leisteten im Jahr 2017 1431 Stunden Ausbildungsarbeit in den Jugendwehren.

Jürgen Meynerts und Michael Mücke bedankten sich bei den Feuerwehren mit ihren Vorständen, bei dem Kreisjugendfeuerwehrwart Sebastian Sahling, bei den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern mit ihren Gemeinderäten und bei unserer Amtsverwaltung für die Hilfe und Unterstützung.

Markus Wulf, Fachwart der Gefahrguterkundung Amt-Trave-Land blickte auf ein Jahr mit 20 Einsätzen für die Gefahrguterkundung zurück. Die 20 Mitglieder der Einheit hielten neben den Einsätzen noch 10 Ausbildungsdienste. Ilja Dutko gab sein Amt als stellvertretender Fachwart nach 14 Jahren ab. Neue Stellvertreter wurden Christian Volck und Torben Boekhoff.

Die Brandschutzerziehung und Aufklärung konnte auf 19 Veranstaltungen ungefähr 700 Personen erreichen. Die Brandschutzerzieher unterrichteten in Kindergärten, Grundschulen und auch Erwachsene. Für den Unterricht wurden die vom Kreisfeuerwehrverband angeschafften „Dr. Schenzer-Koffer“ genutzt. Der im Jahr 2017 angeschaffte Feuerlöschtrainer kam auch schon einige Male zum Einsatz, er kann als Aufklärungsunterricht für Bürger sowie zur Feuerwehrausbildung bei Erik Stolz oder Heiner Koth abgefragt werden.

47 Alarmierungen verzeichneten die beiden Führungsgruppen Amt-Trave-Land. Die 27 Mitglieder der Einheit waren also 2017 sehr gefordert. Kai Jansen, Fachwart der Führungsgruppen, bat darum, dass Übungen der Bereiche über die Amtswehrführung den Führungsgruppen bekannt gegeben werden, denn zu Spitzenzeiten wurden die Führungsgruppen zu 3 Alarmübungen in einer Woche alarmiert. „Wir möchten die Übungsplaner bitten uns mittels der Bereichs- oder Amtswehrführer über anstehende Übungen zu informieren, um unser Personal besser einplanen zu können und außerdem jedem unserer Besatzungen die Möglichkeit zu geben, an diesen Übungen an verschiedenen Positionen arbeiten zu können. Denn nur auf diesen Übungen können wir realistisch mit so vielen Funkteilnehmern arbeiten.“ so Jansen.

Alle Amtseinheiten brauchen aufgrund der steigenden Anforderungen immer mehr Personal. Interessierte können sich über ihre Wehrführer, Bereichs- oder Amtswehrführer oder auch direkt über die Fachwarte melden.

Befördert wurde Birgit Kaminski aus Eilsdorf, die seit einem Jahr als Ortswehrführerin gewählt ist, zur Hauptlöschmeisterin.

Für 25 Jahre aktiven Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr wurde Karsten Plambeck mit dem Brandschutzehrenzeichen in Silber und Jürgen Meynerts für 40 Jahre aktiven Dienst mit dem Brandschutzehrenzeichen in Gold geehrt. Die Ehrungen nahm Hans-Heinrich Jaacks vor, der die Amtsvorsteherin Gretel Jürgens vertrat.

Hans-Heinrich Jaacks überbrachte die Grüße der Amtsverwaltung und begann damit die Grußworte der Gäste.

 „Lassen Sie uns gemeinsam daran arbeiten, dass Sie sich nicht mehr über zu viel Bürokratie ärgern müssen“, schlug Landrat Jan Peter Schröder vor. Diese Mahnung kommt immer häufiger von den Freiwilligen Feuerwehren in Richtung der Politik, denn sie würden sich gerne auf ihr „Kerngeschäft“ Retten – Bergen – Löschen – Schützen konzentrieren und nicht mit den Hürden der Bürokratie kämpfen.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Jörg Nero bedankte sich für die Unterstützung beim Blaulichttag und berichte über Überlegungen der Hauptamtlichkeit auf Kreis- und Landesebene.

Michael Mücke schloss die Versammlung mit einem teils kritischen Schlusswort, bezugnehmend auf die erschwerte Umsetzung der gesetzlichen und juristischen Vorgaben zur Finanzierung des Brandschutzes und der technischen Hilfe, nach etwas mehr als 2 Stunden die Versammlung.

Text: Sönke Möller, Fachwart Presse- & Öffentlichkeitsarbeit Amt-Trave-Land

Bilder: Petra Dreu

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.